Unser Ziel

Eine nachhaltige Beseitigung von Plastik aus Meeren und Ozeanen

Das ZIM-Netzwerk hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein schiffsgebundenes Gesamtsystem zu entwickeln, um Plastikabfall an Punktquellen der internationalen Küstenstreifen zu entfernen, aufzubereiten und anschließend stofflich zu nutzen. Dadurch wird der Zustand der Meere und Ozeane signifikant verbessert.

– Entwicklung, Konstruktion und Betrieb von maritimen Umweltschutzsystemen –

Die Systemlösung soll, durch Anpassung lokaler Parameter, auf alle 192 Küstenstaaten speziell zugeschnitten werden können. Somit stellt das System eine potenzielle Lösung zur Säuberung aller Küstenregionen dar.

Neben dem ökologischen Effekt wird auch ein ökonomischer Effekt erzielt, denn saubere Küstengebiete und Strände bedeuten auch ein höheres touristisches Potenzial, welches gerade in niedrig entwickelten Küstenstaaten eine der wichtigsten Einnahmequellen darstellt.
Außerdem sollen bei dem Einsatz des Systems lokale Arbeitsplätze geschaffen werden und bei Bedarf die Endprodukte den Menschen dieser Gebiete zugutekommen.

Da das Konzept den Umbau von vorhandenen Schiffen beinhaltet, wird gleichzeitig die Problematik der Nichtbeschäftigung vorhandener Schiffstonnage deutlich gemindert und ein neues Beschäftigungsfeld deutscher Werften geschaffen.

Der Name dieses Projektes ist „Marine Debris to Energy (MDE)-Ship-System“.

MDE-Poster